gästeglog brustvergrösserung cc wellness kliniek social club

Brustvergrößerung, die Erfahrung von C.C.

Ich bin über Instagram auf die Wellness Kliniek gestoßen. Ich habe mich entschieden, eine Brustvergrößerung bei Dr. Damen durchführen zu lassen und kann es einfach nur jedem empfehlen. Ich fühle mich viel weiblicher, habe mehr Selbstvertrauen und strahle das auch aus. Es ist ein befreiendes Gefühl!

guest blog 16.02.2021 von C.C.

Komplexe über meine Brüste

Mehrere Jahre lang hatte ich Komplexe wegen meiner Brüste. Als junges Mädchen habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber jetzt begann es, mich seelisch zu beeinflussen. Das Wichtigste als Frau ist, dass Sie sich gut fühlen. Als Frau haben Sie auch das Recht, sich sexy zu fühlen, unabhängig davon, was die Leute denken. Im Jahr 2020 habe ich lange darüber nachgedacht, schließlich habe ich mich entschieden, den Schritt zu wagen und einen Termin zu vereinbaren.

Über Instagram stieß ich auf die Wellness Kliniek. Die Person auf Instagram hatte hier einen Eingriff durchführen lassen. Nachdem ich ihren Blog gesehen hatte, war ich völlig überzeugt. Es sah so natürlich aus! Ich habe sofort einen Beratungstermin über die Website gebucht. In diesem Moment gingen mir eine Menge Dinge durch den Kopf. Es war ein Gefühl von Begeisterung, Neugier und Besorgnis in einem. Ich war auch ein bisschen besorgt über das Ergebnis. Dass es vielleicht zu unecht aussehen würde oder ich mich nicht mehr wie ich selbst fühlen würde. Oder dass ich nach der Operation Bedauern empfinden würde. Im Nachhinein war das alles gar nicht nötig gewesen.

Der erste Termin in der Wellness Kliniek

Beim ersten Termin in der Wellness Kliniek wurde ich von den Mitarbeitern sehr gut empfangen. Sie waren sehr nett und konnten spüren, dass ich ziemlich nervös war. Dr. Damen holte mich wenig später im Wartezimmer ab. Wir haben zunächst besprochen, was ich mir als Endergebnis wünsche. Ich hatte ein paar Bilder mitgenommen und nach einem kurzen Gespräch durfte ich die Passform mit einem T-Shirt darüber anprobieren. Es war merkwürdig, plötzlich dieses Gewicht zu spüren. Insgesamt habe ich drei Formen anprobiert. Es reichte von 200 über 250 bis 300 cm3. Am Ende habe ich mich auf Anraten von Dr. Damen für 300 cm3 entschieden. Dies war seiner Meinung nach das Maximale für ein natürliches Ergebnis.

Dr. Damen machte auf mich den Eindruck eines sehr aufrichtigen Arztes. Er erklärte mir, was natürlich sein würde und was nicht, was zu meinem Körpertyp passen würde und was nicht. Ich war extrem erleichtert, dass er so ehrlich war! Er sagte mir auch, wie ich mich nach dem Eingriff fühlen würde, sowohl körperlich als auch geistig. Dass es eine ziemliche Umstellung wäre, plötzlich andere Brüste zu haben. Ich war sehr aufgeregt und konnte kaum erwarten, dass es endlich soweit ist. Ich war für einen neuen Look und einen Neuanfang bereit! Also wurde der Termin auf den 13. Juli 2020, genau acht Wochen später, festgelegt.

Der Tag der Brustvergrößerung

Ich war sehr nervös und aufgeregt, aber ich war wirklich bereit. Sobald ich den Bademantel angezogen hatte, fühlte es sich echt an. Meine Krankenpflegerin Hilde war super lieb. Sie bestätigte mir, dass ich die richtige Körbchengröße für meine Statur gewählt hatte und beruhigte mich. Nach ein paar Stunden wurde ich abgeholt und war es endlich soweit. Der Operationssaal sah gut aus und alles war für meine Operation bereit. Der Anästhesist stellte sich vor und brachte mich mit einem Scherz zum Lachen. Weil alle so nett waren, verschwand meine Nervosität allmählich. Nach ein paar Sekunden begann die Narkose zu wirken und ich schlief ein. Ich erinnere mich, dass ich wirklich für einen Neuanfang bereit war.

Als ich aufwachte, war in den ersten paar Sekunden alles etwas verschwommen. Mir war kalt, ich fing an zu zittern und spürte erst dann den Schmerz. Es fühlte sich an, als ob mich ein Lkw überfahren hätte. Diese Art von Schmerz hatte ich noch nie zuvor gespürt. Ich befühlte einen Moment lang meinen Verband und es war seltsam, plötzlich dort Wölbungen zu haben. Die Schwester gab mir eine Decke und sagte, dass ich nach einer halben Stunde wieder auf mein Zimmer dürfe. Jetzt musste ich nur noch durchhalten und warten, bis mein Körper wieder warm wurde. Als ich in meinem Zimmer war, konnte ich mich ein wenig erholen und bekam etwas zu essen und zu trinken. Das tat mir wirklich gut, da ich seit dem Vortag nüchtern war. Die Pflegerinnen erklärten mir, wie ich mich fühlen würde, wie ich die Medikamente einnehmen sollte und dass ich auf keinen Fall etwas erzwingen sollte. Ich war bereit, nach Hause zu gehen.

Der Heilungsprozess einer Brustvergrößerung

Die ersten Tage nach der Operation hatte ich starke Schmerzen. Schlafen und Essen war schwierig. Aber ich dachte immer wieder an das Endergebnis und musste durchhalten. Zwei Wochen später fühlte sich alles viel besser an und der Verband konnte abgenommen werden. Ich hatte immer noch Schmerzen in der rechten Brust, aber die Klinik und mein Hausarzt versicherten mir, dass das völlig normal sei.

Das war es alles wert

Ich fühle mich viel weiblicher. Die negativen Gedanken, die ich vor der Brustvergrößerung hatte, sind verschwunden. Das ist ein befreiendes Gefühl. Ich habe viel mehr Selbstvertrauen und strahle das auch aus. Mein Körper ist proportionierter, ich traue mich jetzt, andere Kleidung zu tragen und ich schäme mich nicht mehr.

Ich empfehle es allen Frauen, besonders denen, die Komplexe deswegen haben. Ich habe Dr. Damen bereits mehreren Personen empfohlen. Einige Tipps, die ich weitervermitteln möchte, sind:

  • Tragen Sie den Verband mindestens zwei Wochen.
  • Nehmen Sie vorbeugend Schmerzmittel ein.
  • Ruhen Sie sich so viel wie möglich aus, sich zu zwingen ist sinnlos.

Eine Brustvergrößerung ist es allemal wert und Sie werden es nicht bereuen!

C.C.

Mehr lesen